ca. 850
Beschäftigte

 

ca. 330
Polizeibeamte/-innen, davon

 

ca. 520
Nichtvollzug

Präsident

Udo Vogel
1980 – 1983 Ausbildung zum Kfz-Mechaniker
1983 – 1986 Ausbildung zum mittleren PVD und Fachlehrgang
1990 – 1993 Aufstieg in den gehoben Polizeivollzugsdienst
1999 – 2001 Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst
2001 – 2006 Referent im Innenministerium BW, Referat 36, Technik
2006 – 2007 Polizeidirektion Sigmaringen, Leiter des Führungs- und Einsatzstabes
2007 – 2008 Innenministerium BW, Projekt BOS-Digitalfunk, Leiter des Teilprojektes Rollout
2008 – 2013 Innenministerium BW, Leiter des Referates 36, Technik

Parallel dazu ab 2012 Projektbeauftragter für das Projekt 15, Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei (PTLS Pol) i.R. der Polizeistrukturreform

Ab 2014 Leitung des Präsidiums Technik, Logistik, Service der Polizei

Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei (PTLS Pol)
Die zentrale Dienstleistungs- und Serviceeinrichtung der Polizei Baden-Württemberg.

 

Berufsgruppen
Polizeivollzugsbeamte, Verwaltungsbeamte,  Verwaltungsfachangestellte, Juristen, Mechatroniker, Ärzte, Musiker, Informatiker, Netzwerk- und Systemarchitekten, etc.

Hauptstandort
Stuttgart

Standorte Polizeiärztlicher Dienst
Stuttgart, Karlsruhe (incl. Mannheim), Böblingen, Lahr, Biberach

Regionale Technikstandorte
Hechingen, Göppingen, Karlsruhe (incl. Werkstatt Boote Mannheim), Stuttgart, Umkirch

Aufgabenspektrum

Das PTLS Pol ist die zentrale Dienstleistungs- und Serviceeinrichtung mit landesweiten Aufgaben für die Polizei. Neben der Zusammenführung der Informationstechnik und Anwendungen, Kommunikationstechnik und Einsatztechnik, wurde dem PTLS Pol das Landespolizeiorchester sowie die landesweite Zuständigkeit in den Bereichen der Informationssicherheit, Polizeiärztlicher Dienst und Arbeitssicherheit übertragen.

Darüber hinaus wurde dem PTLS Pol die Planung und Bewirtschaftung aller Investitionsmittel zugewiesen. Hierbei wurde insbesondere das Ziel verfolgt, die polizeiliche Technik zu standardisieren und durch die Durchführung zentraler Beschaffungsmaßnahmen ökonomisch zu arbeiten. Baden-Württemberg folgte mit dieser Zentralisierung dem Trend der anderen Bundesländer.

Aus Sicht des  PTLS Pol hat sich die Zusammenführung der Technik schon nach kurzer Zeit bewährt, da die Anforderungen der Präsidien und des LKA BW an technischer Unterstützung stetig wachsen , die Technik sich permanent weiterentwickelt und sich die Innovationszyklen verkürzen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden und das erforderliche Wissen vorzuhalten, war die Zentralisierung sinnvoll und notwendig.

Die Abteilung Grundsatz und Verwaltung nimmt Serviceaufgaben für die gesamte Polizei Baden-Württemberg und das Präsidium selbst wahr. Einen Schwerpunkt bildet die Vergabestelle der Polizei. Zu den Aufgaben zählen zudem die Bewirtschaftung aller polizeilichen Investitionsmittel, die liegenschaftliche Betreuung der Standorte des Präsidiums sowie die Personalverwaltung einschließlich der Aus- und Fortbildung.

Die Abteilung Informationstechnik trägt die technische Verantwortung für die IT-Anwendungen der Polizei, legt deren Standards fest und gewährleistet die technische Umsetzung fachlicher Anforderungen, die Planung sowie die Steuerung des Bedarfs. Darüber hinaus ist sie zusammen mit dem BITBW für das Netz der Polizei verantwortlich, leistet kompetente Anwenderunterstützung und koordiniert Kooperationen mit anderen Bundesländern.

Die Zuständigkeit der Abteilung Kommunikationstechnik  umfasst den Digitalfunk, die Leitstellentechnik sowie weitere Gebiete der Kommunikationstechnik, wie zum Beispiel Telefonanlagen und Bildübertragung. Für diese Bereiche übernimmt sie die Abstimmung und Beschaffung benötigter Gerätschaften und Services, die (rund-um-die Uhr) Sicherstellung des Betriebs (Digitalfunk und Leitstellen) sowie die landes- und bundesweite Gremienarbeit.

Die Abteilung  Einsatztechnik ist für die Bedarfserhebung, die strategische Planung und die Beschaffung der Führungs- und Einsatzmittel für die Polizei BW (Fahrzeuge, Funk, technisches Gerät, Waffen,…) sowie für die Gewährleistung der Funktionsfähigkeit dieser Einsatzmittel (z.B. durch die Werkstätten) zuständig.

Der Polizeiärztliche Dienst ist zuständig für die medizinischen Belange aller Polizeibeschäftigten (wie z.B.  Auswahluntersuchungen für Bewerber, kurative Versorgung der Auszubildenden, Amtsarztuntersuchungen, Heil- und Rehaverfahren, Fragen zur Heilfürsorge, Betriebsmedizin) und übernimmt bei Einsätzen und polizeilichen Großveranstaltungen die sanitätsdienstliche Versorgung der Einsatzkräfte. Grundsatzfragen zur Arbeitssicherheit werden von der Leitenden Fachkraft für Arbeitssicherheit bearbeitet.

Das Landespolizeiorchester BW, das an den Präsidialstab angegliedert ist,  ist Teil der polizeilichen Öffentlichkeitsarbeit und musikalischer Botschafter der Polizei.